Herzlich Willkommen
Michael Koch
Mitglied des Landtages Brandenburg

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Ich freue mich, dass Sie sich über mich und meine politischen Ziele als Landtagsabgeordneter und Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Brieselang informieren wollen.

Seit über 20 Jahren bin ich in Brieselang zu Hause und engagiere mich ehrenamtlich kommunalpolitisch in meiner Heimatgemeinde Brieselang und im havelländischen Kreistag.

Zum 1. Februar 2019 bin ich Mitglied des Landtages Brandenburg geworden und arbeite dort im Petitionsausschuss und im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kultur mit. Als Sprecher CDU-Fraktion für Kultur, Religion und Demografie darf ich wichtige Themenbereiche bearbeiten, die gerade auch für das Havelland von besonderer Bedeutung sind.

Mein Büro finden Sie in der Wustermarker Alle 1 in Brieselang, direkt über der Arztpraxis. Mein Mitarbeiter Thomas Heine steht Ihnen gerne als Ansprechpartner für alle Fragen rund um meine Tätigkeit im Landtag zur Verfügung.

Sie erreichen mein Büro telefonisch unter: 033232-133980, per Fax unter: 033232-133875 oder per Email unter: buero.michael.koch@mdl.brandenburg.de

Am 1. September 2019 finden in Brieselang die Bürgermeisterwahlen statt und die Brieselangerinnen und Brieselager entscheiden wem sie in den kommenden acht Jahren die Geschicke der Gemeinde(verwaltung) anvertrauen wollen. Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen!



Brieselang in Zahlen

Brieselangerinnen und Brieselanger
Kilometer Straßen
Straßenbäume
Jahre Gemeinde Brieselang

Aktuelles

    Social Media

    Termine

    30.04.2019
    Dienstag
    10:00 Uhr
    Arbeitskreis Bildung, Jugend, Sport, Wissenschaft, Forschung und Kultur
    30.04.2019
    Dienstag
    11:00 Uhr
    Fraktionssitzung CDU Landtagsfraktion
    30.04.2019
    Dienstag
    14:00 Uhr
    Petitionsausschuss
    01.05.2019
    Mittwoch
    09:30 Uhr
    Eröffnung Museum Schloss-Ribbeck
    02.05.2019
    Donnerstag
    10:00 Uhr
    Einweihung Neubau GeoForschungsZentrum
    04.05.2019
    Samstag
    10:00 Uhr
    CDU-Landesparteitag
    07.05.2019
    Dienstag
    10:00 Uhr
    Arbeitskreis Bildung, Jugend, Sport, Wissenschaft, Forschung und Kultur
    07.05.2019
    Dienstag
    11:00 Uhr
    Fraktionssitzung CDU Landtagsfraktion
    08.05.2019
    Mittwoch
    13:00 Uhr
    Ausschuss Wissenschaft, Forschung und Kultur
    09.05.2019
    Donnerstag
    10:45 Uhr
    Eröffnung BRALA

    Mein Wahlkreis

    Seit 1996 lebe ich im Havelland und habe die wunderschöne Landschaft in mein Herz geschlossen.

    Mein Wahlkreis umfasst mit den Ämtern Friesack und Nennhausen, den Städten Nauen und Ketzin/Havel und den beiden Gemeinden Brieselang und Wustermark das Herz des Havellandes. Knapp 47.000 Menschen haben hier ihr Zuhause gefunden.

    Neben dem besonderen Charme der Menschen, der offenen Landschaft, der Havel, der Seen und Wälder, ist es gerade die vollkommen unterschiedliche Entwicklung, die für einen Politiker den Reiz ausmacht.

    Während der westliche Teil des Wahlkreises vorwiegend landwirtschaftlich geprägt ist, entwickeln sich die Siedlungsgemeinden im Osten des Wahlkreises äußerst dynamisch. Die Logistikbranche hat den verkehrsgünstigen Standort an der B5 und dem westlichen Berliner Ring als Topstandort für sich entdeckt. Viele Berliner haben - wie ich auch - mit ihren Familien eine neue Heimat gefunden und schätzen die guten Lebensbedingungen.

    Die frühere Kreisstadt Nauen bildet nicht nur das geografische Zentrum, sondern bietet als Verwaltungs-, Bildungs- und Gesundheitsstandort zahlreiche Dienstleistungen an.

    Jeder Ort hat seine individuellen Herausforderungen, die ich mit Ihrer Unterstützung gerne angehen will!

    Vita

    Michael Koch

    Verwaltungsfachwirt;
    14656 Brieselang;
    geb. 1980 in Berlin, ledig, evangelisch
     

    Lebenslauf:

    • 1999: Abitur
    • 1999 – 2005: Studium Geschichte, Biologie für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Potsdam (ohne Abschluss)
    • 1999 – 2009: Wahlkreismitarbeiter der Landtagsabgeordneten Barbara Richstein
    • 2010 – 2013: Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Andrea Voßhoff
    • 2014 – 2016: Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung an der Brandenburgischen Kommunalakademie für die dem gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes entsprechenden Aufgaben in der Kommunalverwaltung, Abschluss: Verwaltungsfachwirt
    • Seit 2013: Leiter des Büros des Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler

     

    Politische Laufbahn:

    • Seit 1998 Mitglied der CDU
    • 1999: Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Havelland
    • Seit 2003: Mitglied des Kreistages Havelland 
    • Seit 2003: Mitglied der Gemeindevertretung Brieselang
    • Seit 2003: Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung Brieselang
    • Seit 2008: Vorsitzender des Hauptausschusses der Gemeinde Brieselang
    • 2008 bis 2014: Vorsitzender des Ausschusses Bildung/Soziales/Kultur/Sport und Tourismus des Landkreises Havelland
    • Seit 2010: Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Havelland
    • Seit 2014: Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses des Landkreises Havelland
    • Seit 2003: Mitglied der Verbandsversammlung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam
    • 2004-2015: Mitglied des Aufsichtsrates der Havelländischen Verkehrsgesellschaft mbH
    • Seit 2015: Mitglied des Aufsichtsrates der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe

     

           Hobbys

    • Kommunalpolitik, Lesen, Musik, Golf, Technik

    Transparenz

    Der Landesverband der CDU Brandenburg hat eine Transparenz-Offensive gestartet, um alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die Aufwandsentschädigungen zu informieren, die (ehrenamtliche) Abgeordnete für die Ausübung ihrer Mandate erhalten. Die Beteiligung ist freiwillig. Da ich aber davon überzeugt bin, dass die Wähler ein Anrecht darauf haben zu wissen in welchen Gremien ihre Abgeordneten tätig sind und was sie an finanziellen Leistungen erhalten, beteilige ich mich gerne daran.


    Abgeordnetenentschädigung

    Zum 1. Februar 2019 bin ich in den Landtag Brandenburg als Abgeordneter nachgerückt, werde jedoch im September mit der Landtagswahl wieder ausscheiden, da ich für das Bürgermeisteramt in Brieselang kandidiere. Seit der 6. Wahlperiode des Landtags wurde die Entschädigung der Landtagsabgeordneten neu geregelt. Bisherige steuerfreie Aufwandsentschädigungen entfallen und gehen in der steuerpflichtigen Entschädigung auf. Diese beträgt seit Januar 2019 monatlich 8.388,00 Euro. (Die Höhe ist den Bezügen eines Bürgermeisters einer mittelgroßen Stadt angelehnt und wird jährlich an die reale Lohnentwicklung im Land angepasst.) Hinzu kommen 1.806,28 Euro die direkt in eine eigene Altersversorgung der Mandatsträger eingezahlt werden sowie die anteilige Erstattung anfallender und nachgewiesener Kosten für meine private Kranken- und Pflegeversicherung.

    Als Amtsausstattung wird eine persönliche IT-Ausstattung (Laptop bzw. Rechner + Tablet) sowie ein Rechner für das Wahlkreisbüro gestellt. Außerdem können Abgeordnete eine Freifahrtberechtigung der Deutschen Bahn für Berlin/Brandenburg gegen Zahlung der von der Bahn in Rechnung gestellten Kosten erwerben.

    Hinzu kommen Erstattungen für angefallene und nachgewiesene Kosten für:

    • Fahrtkosten zu Pflichtsitzungen, 0,30 Euro/Kilometer bzw. angefallene Kosten für Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Plenar- und Ausschusssitzungen sowie Fraktionssitzungen)
    • notwendige Übernachtungskosten bei Pflichtsitzungen oder die Kosten für einen Zweitwohnsitz am Sitz des Landtags bis zur Höhe von 250 Euro/Monat
    • Mietkosten für Wahlkreisbüros (bis max. 500 Euro/Monat)
    • Erstausstattung des Wahlkreisbüros (bis max. 2.500 Euro/Legislaturperiode)
    • Personalkosten für den/die Wahlkreismitarbeiter (bis zu einem Betrag, der dem Bruttogehalt eines Beschäftigten des Landes Brandenburg in der Entgeltgruppe E 13 Stufe 3 TV-L einschließlich der gesetzlichen Pflichtbeiträge und der für die Beschäftigten des Landes Brandenburg geltenden tariflichen Leistungen entspricht)


    Von den Diäten sind die gezahlten Aufwandsentschädigungen für Kommunalpolitiker deutlich zu unterscheiden, da die Kommunalpolitiker ausschließlich ehrenamtlich tätig sind und daher lediglich für mandatsbedingt entstehenden Aufwand entschädigt werden. Darüber hinaus sind die Aufwandsentschädigungen nach Abzug bestimmter Pauschalen zu versteuern.

    Ich selbst bin Mitglied des Kreistages Havelland und der Gemeindevertretung Brieselang. Weiterhin bin ich vom Landkreis in Aufsichtsgremien entsandt worden. Dieser Aufwand wird je nach Gesellschaft gesondert vergütet.

    Kreistag Havelland

    Als Kreistagsabgeordneter erhalte ich eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 EUR. Als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Havelland  erhalte ich eine zusätzliche Aufwandsentschädigung von 240 EUR im Monat. Dadurch wird der erhöhte Aufwand abgegolten, der durch die Koordinierung der Arbeit der Abgeordneten und die zahlreichen Verpflichtungen im ganzen Kreisgebiet entsteht.

    Zusätzlich wird für Sitzungen des Kreistages, seiner Ausschüsse und der Fraktion ein Sitzungsgeld in Höhe von 15 EUR gewährt. Da ich Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses bin, erhalte ich für diese Sitzungen ein doppeltes Sitzungsgeld. Zusätzlich können für diese Sitzungen Reisekosten nach dem Bundesreisekostengesetz geltend gemacht werden, das sind zurzeit 0,20 EUR pro gefahrenen Kilometer. Alternativ wird auch der Fahrpreis für ein öffentliches Verkehrsmittel übernommen. Der Kreistag und seine Ausschüsse tagen gewöhnlich einmal im Quartal. Fahrten zu sonstigen Gremien, oder die der Vorbereitung und der Repräsentation dienen, müssen aus der Pauschale bestritten werden.

    Wenn Bürger an die Mitgliedschaft in Aufsichtsräten denken, stellen sie sich gewöhnlich gut dotierte Posten vor. Das mag zwar für große Konzerne zutreffen, auf der kommunalen Ebene sieht das dann doch etwas anders aus. Ich vertrete den Kreistag im Aufsichtsrat der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe. Dafür erhalte ich 1.000 Euro im Jahr. Weitere Vergütungen für diese Tätigkeit erhalte ich nicht, sie ist außerdem voll zu versteuern. Als Aufsichtsrat ist man für seine Entscheidungen voll verantwortlich und kann bei Fehlentscheidungen auch persönlich haftbar gemacht werden.

    Bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, die von den westbrandenburgischen Landkreisen und kreisfreien Städten getragen wird, bin ich Mitglied in der Verbandsversammlung. Sie tagt gewöhnlich zwei bis drei Mal im Jahr, ist bei wesentlichen Entscheidungen beteiligt und für die Entlastung des Vorstandes und des Verwaltungsrates zuständig. Hier erhalte ich für die Teilnahme ein Sitzungsgeld in Höhe von 77 EUR, die zu versteuern sind. Weitere Leistungen erhalte ich nicht.

    Gemeinde Brieselang

    Seit dem Jahr 2003 gehöre ich auch der Gemeindevertretung Brieselang an. Aufgrund der damals wie heute angespannten finanziellen Lage der Gemeinde haben die Gemeindevertreter zu Recht beschlossen, äußerst zurückhaltend bei der Festsetzung der Aufwandsentschädigung zu sein. Als Gemeindevertreter erhalte ich monatlich 45 EUR. Als Fraktionsvorsitzender noch einmal 40 EUR monatlich. Für Sitzungen der Gemeindevertretung und ihrer Ausschüsse werden 15 EUR Sitzungsgeld gewährt. Reisekosten fallen hier natürlich nicht an, da alle Sitzungen im Ort stattfinden.

    Viele von Ihnen fragen sich an dieser Stelle vielleicht, ob die Aufwandsentschädigungen gerechtfertigt sind. Für meine Person kann ich das guten Gewissens bejahen. Ein Gemeindevertreter ist, wenn er sein Mandat ernst nimmt, durchschnittlich 10 bis 15 Stunden die Woche im Einsatz, sei es in Sitzungen, bei deren Vorbereitung oder auf Veranstaltungen bei dem die Bürger erwarten können, dass "ihre" Vertreter anwesend sind. Kommt dann noch ein Kreistagsmandat und/oder Führungsaufgaben in der Fraktion hinzu werden daraus schnell 20 bis 25 Stunden in der Woche, wohlgemerkt neben dem Beruf. Gleichwohl muss niemand Mitleid mit uns haben: Meine Kolleginnen und ich machen die Arbeit gerne und haben den Anspruch die Zukunft unserer Gemeinde und unserer Region positiv zu gestalten.

    FOLGEN SIE MIR!

    Kontakt

    Ich freue mich von Ihnen zu hören!
    Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.


    Bitte bestätigen Sie die Einwilligungserklärung.
    Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten an Michael Koch, Pappelallee 25 B in 14656 Brieselang, gemäß der Datenschutzgrundverordnung (Art. 9 Abs. 2a DSGVO) übertragen und verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere auch für besondere Daten (z. B. politische Meinungen).

    Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

    Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO (Datenschutzerklärung) habe ich gelesen und verstanden.
    Nach oben