Bürgermeisterkandidat Michael Koch für transparente und zentrale Vergabe von Kitaplätzen durch die Gemeinde Brieselang

Michael Koch will die Vergabe von Kitaplätzen neu gestalten Michael Koch will die Vergabe von Kitaplätzen neu gestalten

Der Brieselanger Bürgermeisterkandidat Michael Koch will im Falle seiner Wahl die Vergabe der Kitaplätze in der Gemeinde neu strukturieren und zentral bei der Gemeindeverwaltung bündeln.

Das bisherige Verfahren habe sich aus Sicht von Michael Koch nicht bewährt. So müssten sich Eltern in einem aufwändigen Verfahren mehrfach bei den jeweiligen Einrichtungen selbst bewerben, erhielten zum Teil gleich mehrere Zu- oder Absagen und könnten nur schwer nachvollziehen nach welchen Kriterien die Platzvergabe überhaupt erfolge. Auch habe die Gemeinde dadurch keinen tagesaktuellen Überblick über die in Anspruch genommenen Plätze.

 

„Ich schlage vor, dass die Gemeinde hier mehr Verantwortung übernimmt. Es müssen nicht nur dringend neue Betreuungsplätze geschaffen werden, sondern für die Eltern muss auch ein einfacheres und gerechteres Modell gefunden werden. Dazu soll die Gemeinde mit den Trägern der Einrichtungen Vereinbarungen abschließen, die das gesamte Anmelde- und Vergabeverfahren bei der Gemeinde zusammenführen.“

 

Ähnlich wie bei der Wahl der weiterführenden Schule könnten die „Wunschkita“ bzw. ein Zweitwunsch angegeben werden und die Gemeinde versucht das dann nach verbindlichen Kriterien zu erfüllen. Für die Eltern bestünde der Vorteil neben weniger Aufwand vor allem auch darin, dass die Gemeinde Auskunft darüber geben könne, wann mit einem Platz zu rechnen sei. Auch die Träger würden von einem zentralen Verfahren profitieren und dürfen sich darauf verlassen, dass die Gemeinde alle Einrichtungen gleichermaßen bedenkt.

 

Nach oben